Kostenlose Kleinanzeigen







Fragen, Meinungen und Diskussionen


28.01.10 19:07

AW: die Kipperkarten


Na etwas zu den Kipperkarten.


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an ipunkt-text senden
28.01.10 20:43

AW: die Kipperkarten


So wird das was. Nun ist Herr Kamke an der Reihe. Herr Kamke, was sind denn nun Kipperkarten?


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an ipunkt-text senden
28.01.10 21:07

AW: die Kipperkarten


Na und??????
Wo ist jetzt die Antwort auf die Frage????

;-)

Ach ich weiß....
Wenn die Karten am Tischrand liegen und man nicht vorsichtig ist,
kippen Sie nach unten und deshalb nennt man sie dann

wir aus kippen-------kipper + Karten

die Kipperkarten.
Richtig????
Lieb grüß


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an christiane_bolten senden
28.01.10 21:53

AW: die Kipperkarten


Ja schon, aber ... rein wissenschaftlich gesehen, ist jede Karte eine Kipperkarte. Na weil jede Karte schnell kippt. Karten können nicht anders. Es sei denn, eine Karte liegt flach, das ist dann eine Flachkarte oder auch Liegekarte, möcht ich mal meinen.
LG I.


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an ipunkt-text senden
28.01.10 21:53

AW: die Kipperkarten


Ich weiß es...ich weiß es.....träller..jupeidahhh....

Hab mal ein bisserl gegoogelt.....

Kipperkarten sind Wahrsagerkarten....ooooooohhhh...Geheimnis gelüftet..freu-freu

schaut mal hier www.kipper-karten.de

Tschöööö und noch einen schönen Abend an alle
Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an diefutterkiste-grossumstadt senden
29.01.10 12:40

AW: die Kipperkarten


Hallo Futterkiste!
Zur Belohnung kleb ich Ihnen meinen Kaugummi an die PC-Scheibe. ;o)
LG I.


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an ipunkt-text senden
29.01.10 13:18

AW: die Kipperkarten


Kagummi gehört aber in den Mund.
Bei zu häufigen Anwenden möchte ich nicht wisse, wie der Bildschirm aussieht.

Frech schau

Lieb grüß Christiane


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an christiane_bolten senden
07.03.10 18:21

AW: die Kipperkarten


Hallo erst einmal,habe mir da eure Diskussion durchgelesen,bin aber davon nicht schlauer geworden.Was hat das mit Kartenlegen-Horoskop- zu tun und wie funktioniert so etwas?
Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an peb.lichtenberg senden
07.03.10 18:54

AW: die Kipperkarten


Hallo Peb,
es gibt Menschen, die können aus den Karten lesen, aus Skatkarten und auch aus anderen Karten. Jeder Karte und deren Lage hat eine bestimmte Bedeutung. Ich kenne Menschen, die gehen nicht außer Haus, ohne sich die Karten gelegt zu haben. Ich finde Kartenlegen interessant, es ist mystisch. Dennoch bin ich skeptisch, ich meine: Kartenlegen ist in doppelter Hinsicht Auslegungssache. Nicht immer weiß man, was zu tun ist, was das Richtige ist. Was passiert, wenn, und dann, und danach? Doch seine Vorgehensweise stets nach den Karten zu richten, halte ich für fahrlässig, übertrieben ängstlich und passiv. Das Leben findet im Hier und Jetzt statt. Ich kann doch vieles selbst bestimmen. Das Leben bleibt trotzdem spannend.
LG I.


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an ipunkt-text senden
07.03.10 19:47

AW: die Kipperkarten


Ja es ist ein spannendes Thema.
Aber ich mach so was lieber nicht, denn wenn ich dann weiß, was vielleicht kommt..............nee lieber net.


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an christiane_bolten senden
24.03.10 16:35

AW: die Kipperkarten


Hallo an alle.
Ich bin ein Frischling hier. Habe erst heute dieses Thema gesichtet und fand es einfach total suppi. Der Thread ich köstlich, nein, was sage ich: ''Er ist sogar filmreif.''

Die Karten zeigen keine Konstante, sie zeigen nur Tendenzen, die eintreten können, wenn bei dem Fragensteller über längere Zeit keine gedankliche Änderung eintritt.

Angst vor den Aussagen der Karten braucht niemand zu haben. Sie erzählen nur etwas vom Leben, von den eigenen Gefühlen, Ängsten und Blockaden. Unsere Gefühle, wir empfangen sie aus unserer Umwelt, stimmen uns entweder positiv oder negativ. Z.B. macht uns ein Ereignis traurig, fröhlich oder auch wütend. Positive Gefühle versetzen uns in Hochstimmung und ziehen folglich positive Ereignisse in unser Leben. Negative Gefühle blockieren uns in unserer Denk- und Handlungsweise und ziehen somit negative Ereignisse an.

Kartenlegen ist Auslegungssache. Nicht unbedingt. Ein Kartenleger gibt sich immer und bei jedem Kunden die größtmögliche Mühe.
Selbstverständlich übersieht ein Kartenleger schnell etwas im Kartenbild. Das passiert leicht wenn am Telefon gelegt wird. Der Frager will Telefonkosten sparen und hat es deshalb eilig. Er erwartet sogar vom Medium, dass es sofort nach der Begrüßung wie ein Maschinengewehr die Zukunft herunterrasselt.
Jeder Kartenleger ist sensitiv veranlagt, sonst könnte er keine Karte deuten. Deshalb spürt er die Nervosität des Fragenden und deren Hintergrund. Dadurch schließt sich bei ihm eine Tür, d.h. sie bleibt nur halb geöffnet. Durch diesen schmalen Spalt versucht nun der Kartenleger in die „Andere Welt“ zu schauen, hat aber dabei leider nicht die Übersieht, wie wenn die Tür ganz geöffnet ist.

Was zu tun ist bzw. was der Fragende sich aus dem, was ihm der Kartenleger gesagt hat, herauszieht, obliegt dem Fragenden selbst. Er allein trägt die Verantwortung für sich selbst. Es ist nicht die Aufgabe eines Kartenlegers dem Fragenden zu sagen, was er tun soll. Der Kartenleger kann wohl Wege aufzeigen und erklären, wohin der eine oder andere Weg hinführen wird, doch bleibt es letztendlich dem Fragenden überlassen, auf welchen Weg er sich begibt.

Zu oft in die Karten schauen, sollte man tunlichst vermeiden, denn sonst fühlen sich die Karten vereimert und erzählen dem Fragenden etwas vom fliegenden Elefanten.
Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an Monika Scholt senden
27.03.10 22:17

AW: die Kipperkarten


@ reiki,

und genau aus Deinen Aussagen herraus, wäre Kartenlegen nix für mich.....
liebgrüß
www.die7boltens.npage.de


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an christiane_bolten senden
28.03.10 11:22

AW: die Kipperkarten


Nicht jeder Mensch besitzt von Anfang an (so wie Du, liebe Christiane) einen so gefestigten Wesenskern, der ihn selbstbewusst und eigenverantwortlich handeln lässt.
Weil die Menschen unsicher sind, schauen sie selbst in die Karten oder lassen sich von Kartenlegern die Zukunft voraussagen. Leider stellen dann viele fest, dass wenig von dem eingetreten ist, was ihnen vorausgesagt wurde.
Bevor sie ihr Leben jedoch in die eigene Hand nehmen, hat ein Großteil von ihnen schon viele Blessuren davongetragen. Meist erfolgt eine Umkehr zur Eigenverantwortlichkeit erst, wenn in ihrem Leben (anscheinend) nichts mehr geht. Aber gerade dann geht es weiter.

Liebe Grüße
Reiki
Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an Monika Scholt senden
28.03.10 12:22

AW: die Kipperkarten


Also ehrlich.....
Ich möchte gar nicht vorrausgesagt bekommen, was kommt oder nicht.
Ausserdem hätte ich Angst, ich würde dann etwas erfahren, was mich eventuell umwirft. Und nachher wäre ich zu übervorsichtig und dann passiert erst recht was.
Ich glaube da nicht dran, dass irgendwer mir etwas über die Zukunft sagen kann. Das musste mir erst mal jemand beweisen und mir Dinge erzählen, die sonst keiner weiß.....vielleicht würde ich dann doch schwach.......VIELLEICHT!!!!
liebgrüß
www.die7boltens.npage.de


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an christiane_bolten senden
29.03.10 17:26

AW: die Kipperkarten


Hallo i.,

@“…dass jeder vernunftbegabte Mensch die Finger vom Kartenlegen lassen sollte.“
Das Kartenlegen zieht sich durch alle sozialen Schichten. Niemand glaubt daran, doch alle schauen hinein. Die Vernunft spielt dabei eine untergeordnete Rolle, ehr wird aus Neugier geschaut, oder die Einsamkeit veranlasst die Menschen, die Karten nach einem Partner zu befragen. Oft ist es auch die pure Verzweiflung wegen übergroßer Probleme.

Die erste Anlaufstelle bei Problemen, ist nach dem engsten Freundeskreis: Der Kartenleger. Nehmen die Gespräche beim Kartenleger jedoch überhand, das sehe ich bei wöchentlichen 3 – 4 Beratungen, sollte jeder gute Kartenleger seinem Klienten professionelle Hilfe empfehlen, denn Kartenlegen kann zur Sucht werden.

@Es ist nicht die Aufgabe eines Kartenlegers dem Fragenden zu sagen, was er tun soll.
Nein. Das ist es nicht. Jeder Mensch ist für sein Tun selbst verantwort. Niemand kann einem anderen Entscheidung abnehmen.
Ich denke kaum, dass jemand in den Rhein springen würde, wenn ich, als Kartenleger, dieses verlangen würde, weil dadurch der große Lottogewinn gesichert wäre.
Psychologen erzählen ihren Klienten auch nicht, was sie tun sollen. Der Patient wird durch Gespräche auf den richtigen Weg gebracht und erkennt letztendlich seine Richtung selbst. Die Heilung, bzw. das Erkennen des richten Weges liegt immer in der Seele des Betreffenden selbst. Im Gegensatz zum Kartenleger befragt der Psychologe seinen Klienten ganz genau, um selbst die Sachlage kennenzulernen und um diese richtig einschätzen zu können.

Ein seriöser Kartenleger fragt seinen Klienten nicht aus. Er schaut nur in die Karten. Allerdings klärt er ebenfalls während des Gespräches mit dem Fragenden die verschiedenen Wege, welche sich aus dem Kartenbild ergeben. Mehr kann und darf er nicht tun.

@''Selbstverständlich übersieht ein Kartenleger schnell etwas im Kartenbild. ...
Ich schrieb weiter: „Das passiert leicht wenn am Telefon gelegt wird. Der Frager will Telefonkosten sparen und hat es deshalb eilig. …“
Aber selbst Buchhalter, Kassierer, Bäcker, Maurer u.v.m. übersehen sogar oft in ihren Arbeitsbereichen etwas. Sie machen Fehler. Das ist menschlich.
Warum wiegt ein Fehler bei einem Kartenleger schwerer, als ein Fehler bei einem Buchhalter?
Ein Kartenleger leistet schwere geistige Arbeit. Er bietet sein Wissen den Menschen, die seiner Hilfe bedürfen. Für seine Tätigkeit verlangt er selbstverständlich einen Obolus, genau wie es jeder Bäcker und jeder Metzger tut.
Es ist ein ungeschriebenes geistiges Gesetz, dass alles im Gleichgewicht sein muss, um wirken zu können. Das heißt: Jedem Nehmen folgt ein Geben.

@Wer weiß denn genau, ob am anderen Ende überhaupt ein professioneller Wahrsager sitzt?
Auf Beraterlines werden künftige Berater erst geprüft, bevor sie angenommen werden. Viele Berater haben etliche Seminare in den verschiedensten Bereichen abgelegt. Ich bin der Meinung, diesen Beratern kann man vertrauen.

Liebe Grüße
Reiki
Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an Monika Scholt senden
29.03.10 19:26

AW: die Kipperkarten


Ich fände es schön, wenn Herr Andreas Kamke sich zu seinem eigenen Thread mal zu Wort melden würde.
Mich interessiert seine Meinung.

Liebe Grüße
Reiki
Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an Monika Scholt senden
29.03.10 21:44

AW: die Kipperkarten


Hallo Reiki,

ich danke Ihnen für Ihre aufschlussreiche Antwort. Ich denke, wenn Sie tatsächlich so vertrauenswürdig sind, wie ich hier den Eindruck gewinnen konnte, dann sind die Hilfesuchenden bei Ihnen sicher gut beraten.

Und dennoch sehe ich eine Spanne, eine gewisse Skala, in der Sie sich bei Ihrer gegenüber Ihren Klienten bewegen können ... Für eine psychologische Beratung braucht man Zeit. Sie liefert keine Prognosen, sie sollte für grundlegende Klarheit sorgen.

Interessant finde ich Ihre Feststellung: ''... ein ungeschriebenes geistiges Gesetz, dass alles im Gleichgewicht sein muss. Es ist ein Geben und Nehmen.'', das ich jetzt nur frei wiedergegeben habe. Ich finde diese Aussage deshalb so bemerkenswert, dass Menschen in Ihrem Fall durchaus bereit sind, für eine Leistung zu zahlen. Ich stelle nicht selten das Gegenteil fest, und zwar das Kunden schon mal vorab den Preis drücken, obwohl sie wissen, dass ich viel für sie tue. Erst kommt der Wunsch und dann das Jammern. Als ob sie wüssten, dass man mich so kriegen kann. Ich leiste eine sehr gute Arbeit, ich nehme mir für meine Kunden viel Zeit. Ich habe jedoch gegenüber dem allgemein vorherrschenden Preisdruck bedenken, vorbehaltlos zu meinen Bedürfnissen zu stehen, und dazu gehört eine angemessene Bezahlung.

Das war jetzt keine Frage, sondern eine Feststellung.

Einen angenehmen Abend wünsche ich.

I.


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an ipunkt-text senden
30.03.10 11:10

AW: die Kipperkarten


Danke, lieber IPunkt,
mein Abend verlief recht angenehm.

@ „…dass Menschen in Ihrem Fall durchaus bereit sind, für eine Leistung zu zahlen.“
Kommen Kunden über meine HP zu mir, wollen sie auch die Preise vorab drücken. Ich denke, das ist die heutige Mentalität.
Es gab eine Zeit, in der habe ich den Kunden zahlen lassen, was er konnte. Jeder kann mir glauben, dass der Kunde herzlich wenig zahlen konnte. Ich bin aber kein Sozialamt. Auch ich will leben und muss, wie jeder andere auch, Steuern zahlen.
Meine Arbeit ist gut. Qualität hat auch heute noch ihren Preis. Da wir uns nicht auf einem Basar befinden, habe ich gelernt, nicht mehr über meine Preise zu verhandeln. Das ist eine Lernaufgabe.

Egal, was jemand verkauft, er muss lernen, zu dem zu stehen, was er anbietet. Man muss lernen, den eigenen Wert zu erkennen. Aber gerade die Preisgestaltung in Bereichen, in der geistige Arbeit geleistet wird, fällt vielen Anbietern schwer.
Man muss schauen, welche Preise in der eigenen Region so üblich sind. Wenn man eine Website hat, kann man sich überregional informieren und von allem einen gangbaren Mittelweg wählen.

Liebe Grüße
Reiki
Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an Monika Scholt senden
25.04.10 8:48

AW: die Kipperkarten


Hallo, finde das Thema interessant. Keiner glaubt daran, aber viele lassen sich die Karten legen. Würde auch mal gern wissen, was mir die Zukunft so bringt. Glaube aber, das jeder eh seinen Weg geht. Was passiert, passiert eben. Egal ob man es verhindern will oder nicht.
Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an primel2009 senden
31.10.10 20:48

AW: die Kipperkarten


hallo Hab euch grad gelesen. Jetzt meld ich mich mal. Hab viel zu tun gehabt. Die Kipperkarten sind Karten zum Wahrsagen. Hiermit könnt ihr mit guter Übung, Vergangenheit,Gegenwart und Zukunft sehen. Für Anfänger lohnt sich erstmal das Üben mit kleinen Legesystemen. Später das große Blatt. Bücher bringen nur Verwirrung. In jedem Buch steht es anders. Wichtig beim deuten ist Euer Bauchgefühl. Wollt ihr eine Beratung? Dann schreibt mir per Kontaktformular. Nur per Vorkasse


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an andreaskamke senden
02.11.10 23:01

AW: die Kipperkarten


kipperkarten sind Wahrsagekarten mit denen man in Die Zukunft schauen kann.Ich bin Hellsichtig mit und ohne Karten.Zahlung per Voraus.grüße Roy
Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an ralfschwalm1 senden
10.12.10 18:07

AW: die Kipperkarten


Hallo ich habe eure Beiträge gelesen und kann nur bei manchen sagen probiert es aus es kann euch nicht schaden ein wenig von seinen Leben zu erfahren.
Ich selbst lege die Lenormandkarten-Zigeunerkarten und Pendel so manche fragen aus.
Ich lege Karten für Leute ab 18 Jahren.
Ich berate in Sachen Liebe-Finanzen-Beruf.
Ihr könnt mich anschreiben und eure fragen stellen,ich melde mich dann zurück.
Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an scmuka senden
11.02.11 11:54

AW: die Kipperkarten


Da du Kipperkarten legst ist an dich die frage:Sind diese Karten leicht zu verstehen den wo ich auch hinschaue ,für meinen Teil gibt es wenig Info zu den Karten.
Ich selber lege die Lenormandkarten.
Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an scmuka senden
15.03.11 4:15

AW: die Kipperkarten


Kartenlegen ist der größte Quatsch.
Wenn diese das zweite Mal gelegt werden, ist es ein ganz anderes Bild, ... usw. !
Alles reine Psychologie um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen.
Ich selbst bin Berufs-Zauberkünstler und kenne mich mit Karten aus !!!
Mr. Woddy
Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an h.rieker senden
15.03.11 11:59

AW: die Kipperkarten


Wenn du meinst das Kartenlegen Quatsch ist warum lässt du dir den nicht selbst die Karten legen.
Ich bin keine psychologin und treffe auch meistens,den es kommen oft anfragen wo keine vorabinfos dabei sind.
Also ruf doch mal bei einer line an und probiere es doch selbst aus.
Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an scmuka senden
07.09.11 21:44

AW: die Kipperkarten


das hat nichts mit kippen zu tun Frau Susanne Kipper hatte damals diese Karten erfunden und damit die Zukunft vorhergesagt


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an andreaskamke senden
07.09.11 21:47

AW: die Kipperkarten


ist ansichtssache Hab schon sehr viele Menschen beraten Geb mal bei ebay bei Verkäufersuche andykamke ein und lies meine Bewertungen


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an andreaskamke senden
07.09.11 22:20

AW: die Kipperkarten


das stimmt ich wahr noch nie wegen Zeitdruck der Fragenden blockiert. Hab da keine probleme. Wenn es nicht viel zeit hat lege ich keine Karten dann soll er später wieder anrufen


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an andreaskamke senden
07.09.11 22:25

AW: die Kipperkarten


das hat nicht nur mit Unsicher sondern auch viel mit Neugier zu tun wenn man eine Firma hat und zb. Sieht das wegen unehrlichen Arbeitern die Firma pleite geht, kann man das vorher verhindern indem man dem auf den Grund geht und sie entlässt


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an andreaskamke senden
07.09.11 22:37

AW: die Kipperkarten


ich habe damals schon viele decks probiert lande aber immer wieder bei den kipper Die karte ,,ein todesfall'' sollte nie als leiblicher tot gedeutet werden sondern nur das eine Sache oder Situation zu Ende geht. Kommt auf das Thema an wo die Karte liegt


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an andreaskamke senden
07.09.11 22:42

AW: die Kipperkarten


keine Psychologie Ein Psychologe frägt aus und deutet dann ich lege ohne vorabinformation und deute Vergangenheit,Gegenwart und Zukunft


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an andreaskamke senden
07.09.11 22:47

AW: die Kipperkarten


ne da hast du nicht viel ahnung davon. Wenn Du zweimal auslegst,verarscht du die geistige Welt. Dann verarschen sie Dich auch und es kommt was falsches.


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an andreaskamke senden
11.06.13 12:47

AW: die Kipperkarten


Das ist reine Übungssache. Wie bei einem Neuen Handy. Beschäftigen, beschäftigen ... Mit der Zeit kommt das wissen in deinem Unterbewusten hervor und es geht wie von selbst. Fang mit Tageskarten an.3 Karten. Früh-Mittag-Abend und schau was dir die karte sagen will. Am Abend Vergleichst du, welche deiner Deutung gestimmt hat.


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an andreaskamke senden