Kostenlose Kleinanzeigen







Sie sind hier: Start Forum Wellness, Gesundheit Gesundheit vorsorgen aber wie Arthrose - was kann ich tun?

Fragen, Meinungen und Diskussionen


13.12.10 17:19

Arthrose - was kann ich tun?


Arthrose - oder auch Gelenkverschleiss trifft viele Menschen. Besonders im fortgeschrittenen Alter werden die Beschwerden an Knie, Hüfte oder an der Wirbelsäule spürbar. Gleich zum Hausarzt oder besser zum Orthopäden? Gibts nicht noch was, was ich selber tun kann um ein Fortschreiten zu verlangsamen oder sogar wieder eine Besserung zu erlangen?

Arthrose - was kann ich tun?




Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an sifi38 senden
14.12.10 0:14

AW: Arthrose - was kann ich tun?


Krankheiten wie Arthrose entstehen durch Übersäuerung. Um die Übersäuerung auszugleichen entzieht unser Körper Mineralien aus unseren Depots. Unsere Mineralstoffdepots sind unsere Knochen. Auch die Knorpelschichten an unseren Gelenken werden durch diese Übersäuerung angefressen. Es gibt Mittel in der Nahrungsergänzung die dieser Übersäuerung entgegenwirken und diesen Verschleiß aufzuhalten.
Man sollte aber darauf achten wenn man mit Nahrungsergänzung dem Problem entgegenwirken will auf Qualitativ hochwertige Produkte zu setzen. Diese gibt es meistens nur im Direktvertrieb. Auch sollte man darauf achten dass die Produkte in deutschland produziert wurden.


Meine aktuellen Kleinanzeigen:
Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an katrinmasuhr senden
14.12.10 7:16

AW: Arthrose - was kann ich tun?


Hallo zusammen,
habe auch Arthrose in den Handgelenken,
hochwertige Produkte haben auch einen hochwertigen Preis und helfen tun sie auch nicht.

Gruß
Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an Karpiwo senden
14.12.10 9:13

AW: Arthrose - was kann ich tun?


Was ist für dich teuer? Ich selbst nehme diese Produkte sie sind auf den Tag umgerechnet nicht teuerer, eher noch billiger wie eine Schachtel Zigaretten. mit 4 € am Tag kannst du da schon ne Menge machen. Ob sie dir helfen weiß ich ja nicht man sollte es ausprobieren und sich dann ein Urteil bilden. Jeder Körper ist verschieden und reagiert auch auf bestimmte Dinge verschieden. Ich kenne aber eine Menge Leute denen es heute besser geht mit Ihrer Krankheit seit sie diese Produkte nehmen.
Auf jeden fall sollte man diese regelmäßig und mindestens über einen Zeitraum von 3-6 Monaten nehmen da der Zellerneuerungszyklus unseres Körpers 90 Tage beträgt und man unter diesem Zeitraum diese Produkte nicht beurteilen kann. Wie schon gesagt jeder Körper reagiert darauf verschieden und da kann es möglich sein dass der eine früher und der andere halt später etwas merkt. Aber eins kann ich dir versprechen du wirst was merken.
Um nochmal auf den Preis zu kommen ist es halt besser im Direktvertrieb zu kaufen da dort das Geld in die Ausbildung der Vertriebspartner und in die Qualität der Produkte gesteckt wird. Dadurch werden Werbungs und Transportkosten gespart da du die Produkte direkt beim Hersteller beziehen kannst, und der Vertriebspartner ist dafür da dir zu erklären wie die Produkte angewendet werden.


Meine aktuellen Kleinanzeigen:
Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an katrinmasuhr senden
14.12.10 9:16

AW: Arthrose - was kann ich tun?


Hallo,
alles auf die Übersäuerung zu schieben wäre denke ich auch zu einfach. Dennoch trägt Übersäuerung tatsächlich dazu bei. Für unsere Gelenke bietet es sich an Chondroitin und Glucosamin einzunehmen. Hier aber unbedingt auf Qualität und Verarbeitung achten. Ist das Ganze nicht bioverfügbar kann man auch keine Linderung erwarten. Aus eigener Erfahrung und vielen positiven Rückmeldungen empfehle ich daher Aloe Vera Freedom. Dazu auf den Säure Basen Haushalt achten und nach einiger Zeit sollte sich eine signifikante Besserung einstellen.
M.f.G


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an sabine1962 senden
14.12.10 11:03

AW: Arthrose - was kann ich tun?


hallo katrin,

wie muss ich mir das genau mit der übersäuerung und der arthrose vorstellen. ich dachte immer arthrose wäre durch kleine Verletzungen und übermässige beanspruchung verursacht. von der ''alleine durch übersäuerung''-theorie habe ich bisher noch nichts in fachpublikationen gehört. ist das neu?


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an sifi38 senden
14.12.10 13:06

AW: Arthrose - was kann ich tun?


Hallo Sifi, Übersäuerung entsteht durch ein Mineraliendefizit welches durch übermäßigen Konsum Fleisch, Wurst, Käse(ganz extrem ist Patmesan eine geringe Menge reicht um den Körper für längere Zeit ins ungleichgwicht zu bringen)Molkereiprodukten, Limonaden, Reis/weißmehlprodukten, Back- und Süßwaren,Alkohol, Nikotin und Kaffee. es kommt auch auf den Stress an den du hast. Das alles übersäuert den Körper und wenn das über Jahre geht und der Körper nicht genug mehr im Speicher(in den Knochen)hat, dann ist es halt so dass man schmerzen bekommt weil dir der Körper dann sagt : Hallo ACHTUNG mir fehlt da was.
Unser Körper ist noch auf Steinzeit programiert was unsere Ernährung betrifft. Durch die Industriealisierung unserer Lebensmittel sind sie nicht mehr natürlich sondern mit Konservierungsmitteln versehen. Das ist der Grund dafür dass heute diese Krankheiten schon bei jungen Menschen auftreten. Durch diese Denaturalisierung wird unser Darm auch krank deshalb entstehen auch zunehmend Lebensmitelallergieen da der Darm die Nährstoffe nicht mehr separieren kann sondern die guten stoffe mit ausgeschieden werden und schlechte Stoffe ins Blut und damit als Schlacke in die Zellen. Dies erzählt dir aber kein Arzt der will dir Medikamente verschreiben. Er lindert nur deine Schmerzen aber er bekämpft nicht die Ursache. Wenn du mehr wissen möchtest, ruf mich einfach mal an oder schick mir ne private mail dann kann ich dir noch was zuschicken wenn dich das Thema interessiert.
glg Katrin


Meine aktuellen Kleinanzeigen:
Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an katrinmasuhr senden
14.12.10 13:24

AW: Arthrose - was kann ich tun?


Hallo Sabine, Wie ist denn die Beschaffenheit deines Produktes für das du hier Werbung machst? Tabletten, Kapseln,Tropfen oder Pulver welches mit stillem Wasser angerühert und dann getrunken wird? Das ist nähmlich ein großer Unterschied bei der Bioverfügbarkeit. Wird dein Produkt auch nach GMP hergestellt? Natürlich sollte man auf eine möglichst basische Ernährung achten da gebe ich dir vollkommen Recht.
Ich habe noch eine Anmerkung zu ener deiner Anzeigen wo du sagst das Wasser das Wichtigste Lebensmittel ist. Es stimmt nicht ganz es ist das zweitwichtigste oder kannst Du ohne Sauerstoff leben? Denn wenn du keinen Sauerstoff aufnimmst bist du innerhalb von 5 min erstickt bei Wasser hält man es ein paar Tage aus.


Meine aktuellen Kleinanzeigen:
Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an katrinmasuhr senden
14.12.10 16:04

AW: Arthrose - was kann ich tun?


hallo Katrin, vielleicht bin ich schwer von Begriff, aber was haben nun Lebensmittelallergien und mein Darm mit der Arthrose zu tun? Und was kann ich konkret machen?


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an sifi38 senden
14.12.10 19:18

AW: Arthrose - was kann ich tun?


Hallo Sifi, das hängt alles zusammen denn wenn dein Darm nicht mehr richtig funktioniert kann er nicht mehr richtig unterscheiden ob er die Guten Nährstoffe in die Blutbahn schickt und die Schlechten aussortiert. Wenn er das nicht mehr erkennt bekommt der Körper nicht mehr die Nährstoffe die er benötigt um gesund zu bleiben. So entstehen die Zivilisationskrankheiten wie Arthrose, Athritis, Diabetes, Osteoporose, Herz-Kreislauf- Beschwerden, sogar auch Krebs um nur einige zu nennen.
Ich hoffe Frage 1 ist damit beantwortet.
Nun zu Frage 2
Du solltest Lebensmittel essen die den Säure-Basen- Haushalt wieder neutralisieren.Iß viel Obst und Gemüse und Salat(Sellerie und Gurke sind basenbildend) Vollkornprodukte, Naturreis, Sojaprodukte, Naturjoghurt den du dir selbst mit frischen Obst bestückst.
Natürlich kann ich dir auch etwas empfehlen. Mit 2.50€ pro Tag könntest du schon eine Menge machen und Defizite ausgleichen.


Meine aktuellen Kleinanzeigen:
Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an katrinmasuhr senden
14.12.10 23:20

AW: Arthrose - was kann ich tun?


Hallo Katrin, du kennst dich ja gut aus, gibt es denn auch Übungen die ich machen kann.
Ich will eigentlich kein zusätzliches Geld ausgeben für Ergänzungen zur normalen Nahrung.

Bringt Wärme oder Kälte etwas, mir ist aufgefallen, dass ich derzeit wenn es draussen so kalt ist meine Gelenke stärker weh tun.


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an sifi38 senden
15.12.10 8:46

AW: Arthrose - was kann ich tun?


Oh je Katrin!
Ich bin bis Heute davon ausgegangen, dass es sich bei Sauerstoff um eine chemisches Element handelt. Das es ein Lebenmittel sein soll wusste ich bis dato nicht. Ich bleibe dennoch dabei. Wasser ist das wichtigste LEBENSMITTEL. Wer sich mit dem Thema Gesundheit beschäftigt kann das Wasser nicht ignorieren. Es wird das größte Problem der Menscheit werden und in einigen Regionen auf unserem Plpaneten ist es das bereits. Allein für Deutschland kann man sich sehr umfangreich auf youtube erkundigen. Gib` hier einfach Leitungswasser ein und sehr viele Medien berichten über die tatsächliche Qualität unseres Trinkwassers.
Die Qualität des Wassers wird nicht daran gemessen was es unserem Körper gibt sondern vielmehr was es unserem Körper nimmt.
Übrigens das FREEDOM wird vorwiegend in flüssiger Form eingenommen (gibt es aber auch in Kapselform) es handelt sich um ein Produkt welches weltweit einzigartig durch die Freseniusstiftung zertifiert ist. Umfassend kann man sich über Eigenschaften und Anwendungsgebiete auf nachfolgenden Link erkundigen.

http://www.xing.com/net/gesundheitvitalitaet/gesundheit-56100/aloe-vera-freedom-14853010/


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an sabine1962 senden
15.12.10 10:19

AW: Arthrose - was kann ich tun?


Hallo sifi wie schon gesagt ist es wichtig dass du dich basisch ernährst. Bist du Raucher? rauchen nimmt dem Körper noch mehr Nährstoffe weg. Ich sag es dir ganz ehrlich nur mit einer Nahrungsumstellung kannst du den Knorpel nicht wieder aufbauen und ich kenne jemanden der diese Krankheit Jahrelang ignoriert hat und nun kann er sich kaum noch bewegen.Ich habe schon erwähnt dass ich dir gerne etwas zeigen möchte aber das geht hier in dem Forum nicht. Ich kenne eine Ergotherapeutin die kann ich mal fragen was du machen kannst. Ich muß sagen ich mußte auch erst sehr krank werden um mich mit Ernährung zu beschäftigen. Das was mir damals gezeigt wurde hat bei mir ausgelöst dass ich mich jetzt schon einige Zeit mit gesunder Ernährung beschäftige Ich nehme die Produkte die ich vertreibe schon 1 1/2 Jahre und ich hatte mit einigen Problemen gesundheitlicher Art zu kämpfen. Es waren nicht nur Allergien die mir zu schaffen machten sondern mein Körper war durch einen massiven Nährstoffmangel so geschwächt das ich kurz vor einem körperlichen Zusammenbruch stand und ich meine letzte Hoffnung in diese Produkte setzte. Ich habe nur noch Schmerztabletten geschluckt da ich auch noch unter starken Rücken und Kopfschmerzen litt. Ich konnte nachts nicht mehr schlafen und Tagsüber war ich zu nichts mehr fähig. Damit es auf Arbeit nicht auffällt habe ich mich mit Tabletten über Wasser gehalten .
Seit dem ich die Produkte benutze hat such mein Leben total verändert.Ich habe sofort eine Wirkung gespürt aber ich denke da mein Körper auch so geschwächt war hat er so schnell darauf reagiert. Ich habe nach 14 Tagen wieder richtig schlafen können,das war für mich damals so überwältigend dass ich jedem den ich kannte davon erzählte. Meine Allergien sind weg und die Schmerzen sind auch verschwunden, dies kam dann so nach und nach mit den Schmerzen wurde es danach besser. Nach ca 4-5 Monaten habe ich nochmal einen häftigen Allergieschub bekommen und dann war meine Neurodermitis plötzlich verschwunden und das schon seit nem Jahr. Dieses Jahr hatte ich nicht mal ein Anzeichen meines Heuschnupfens wo ich jahre zufor noch mit einem Asthmaanfall rechnen musste NICHTS. Natürlich ernähre ich mich jetzt auch bewusster.
Es tat mir damals finanziell sehr weh Geld für diese Sachen auszugeben aber ich habe gelernt meine Prioritäten neu zu setzten. Denn die Gesundheit ist unser wichtigstes Gut. Ist sie einmal hin dann bist du kein Mensch mehr dann vegetierst du nur so vor dich hin.Ich mußte 40 Jahre alt werden um das zu kapieren.
Jeder hat so seine Prioritäten nur was ich dir auf den Weg geben möchte Nimm bitte keine Medikamente denn diese sind chemisch hergestellt und unser Körper kann mit chemischen Substanzen nichts anfangen. Dies schadet wiederum deinem Darm und die Nährstoffaufnahme wird noch schlechter als sie ist.
Noch zu deiner Frage mit Kälte oder Wärme: probier es aus was dir gut tut dein Körper weiß was er braucht. Ich habe auch vorher einige ahre mich mit Heilkräutern beschäftigt. Franzbranntwein kannst du mal versuchen die Gelenke damit einzureiben(kenne ich noch von meiner Urgroßmutter) auch Schwedenkräuterumschläge kannst du ausprobieren.Dies lindert aber nur deine Schmerzen aber bekämpft nicht die Ursache.
Dieses Umdenken ist ein langer Lernprozeß den jeder selbst durchlaufen muß.
Dies nun für alle die diesen Beitrag gelesen haben:
So ich hoffe ich habe Euch nicht allzusehr zugeschwafelt. Das sind halt meine Erfahrungen die ich gerne an euch weitergebe damit Ihr alle davon profitieren könnt denn manchmal (und das habe ich auch lernen müssen) ist es ganz gut von den Erfahrungen anderer zu pofitieren um seine Entscheidungen zu überdenken. Denkt um und verlasst euch nicht auf den Staat. Der ist Pleite und die Kassen sind leer. Ihr müßt selbst die Verantwortung für Euch tragen egal ob Krankheit oder Job oder was auch immer.Denkt darüber in Ruhe nach und trefft eine Entscheidung.


Achso Sifi, habe ich noch vergessen wie Sabine schon sagt WASSER mindestens 2 Liter STILLES WASSER am Tag wenn es nicht schmeckt press eine Zitrone und gib den Saft hinein schmeckt ganz gut und macht Durst dann schaffst du die 2 liter und hast noch Vitamine


Meine aktuellen Kleinanzeigen:
Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an katrinmasuhr senden
15.12.10 22:35

AW: Arthrose - was kann ich tun?


Den Säure- Basenhaushalt des Körpers in Ordnung bringen. Das hilft.
Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an g.h.alzey senden
16.12.10 12:32

AW: Arthrose - was kann ich tun?


G.h-alzey Eine Frage und wie willst du sicherstellen dass dann dein Darm genügend Nährstoffe weiterleitet und diese dann in die Zellen gelangen wenn er nicht mehr separieren kann? fast jeder hat das Problem durch unsere denaturierte Nahrung. Ohne eine Darmsanierung passiert da nichts.


Meine aktuellen Kleinanzeigen:
Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an katrinmasuhr senden
16.12.10 15:52

AW: Arthrose - was kann ich tun?


Genau das ist das Stichwort: WASSER. Da geht es nämlich los! Wasser wird daran gemessen, was es dem Körper nimmt und nicht wie fälschlich vermutet, was es dem Körper gibt. Das Wasser welches wir zu uns nehmen müssen MUSS auch in der Lage sein die Schlackestoffe aus dem Körper auszuleiten. Leider ist das Wasser in den meisten Regionen der Bundesrepublik aber schon derart belastend, dass es diese Funktion nicht mehr ausübern kann und so belastet es unseren Körper immer mehr.
Auf Youtube unter dem Stichwort Leitungswasser oder auch Mineralwasser kann man sich umfangreich informieren und man wird geschockt sein. Da wundert es doch nicht., dass die Menschen allein davon krank werden müssen. Ich kann mich da nur wiederholen: Wer sich mit dem Thema Gesundheit beschäftigt darf unser Trinkwasser und insbesondere das Mineralwasser nicht ignorieren! Es wird das größte Problem in Zukunft werden.


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an sabine1962 senden
18.12.10 15:00

AW: Arthrose - was kann ich tun?


Hallo zusammen...
1. Zitronensaft in das Wasser - ist doch sauer, schadet das dem Säure-Basenhaushalt nicht, wenn der Körper sowieso schon übersäuert ist.

2. Und wirkt sich die Milchsäure von zu intensivem Sport nicht auch negativ auf den Säure-Basenhaushalt aus?

3. und wie steht es mit Vitamin C Pulver gut oder schlecht bei Arthrose?


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an sifi38 senden
18.12.10 20:13

AW: Arthrose - was kann ich tun?


Übersäuerung heißt nicht dass man sauere Früchte nicht essen darf. Alles Obst und Gemüse wirkt gegen Übersäuerung auch saures. Es ist so dass Zucker und Weißmehlprodukte den Körper übersäuern.
Viel Sport übersäuert auch, denn Muskelkater ist nichts anderes als dass die Muskeln sauer sind.
Reines Vitamin C Pulver nützt rein gar nichts denn in einer Orange ist auch nicht nur Vitamin C. Vitamine und Mineral sowie sekundäre Pflanzenstoffe wirken nur in einer bestimmten Zusammensetzung. Der Körper kann die einzelnen Vitamine und Mineralstoffe (wenn es ein Einzelpräparat ist) nicht verwerten und du riskierst somit eine Überdosierung und das schadet deinem Körper auch wieder.


Meine aktuellen Kleinanzeigen:
Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an katrinmasuhr senden
23.12.10 13:32

AW: Arthrose - was kann ich tun?


Wer auf Nummer sicher gehen möchte, ob er wirklich übersäuert ist, dem kann ich gerne mal Teststreifen zusenden. Die muß man in den Urinstrahl kurz heben und dann verfärbt er sich. Die Farbe zeigt dann den Grad der Übersäuerung an. Das sollte man 3 Tage hintereinander zu div. Tagenszeiten wiederholen.
Auf Wunsch schicke ich die Streifen gerne unverbindlich zu !

Ich wünsche auf jeden Fall frohe und erholsame Festtage
Inge Gründel-Pfaff
Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an inge.gruendelpfaff@yahoo.de senden
27.12.10 13:00

AW: Arthrose - was kann ich tun?


Das Problem ist, man muss Geduld haben. Solche Prozesse brauchen ihre Zeit.
Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an g.h.alzey senden
04.01.11 10:00

AW: Arthrose - was kann ich tun?


Ich habe einem Freund, der ebenfalls Arthrose im Knie hat und bereits Morphium gegen die Schmerzen einnimmt innerhalb von nur 15 Minuten die Quantenheilung erklärt. Seit ca. 4 Wochen wendet er es bei sich selbst an und hat bereits das Morphium reduzieren können.
Empfehlung: Das Buch von Dr. Frank Kinslow - Quantenheillung, und es dann selbst anwenden.
Es ist ganz einfach und es gibt praktisch nichts zu lernen, ist also keine Technik. Du kannst michauch anmailen, dann gebe ich dir ein paar tipps


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an Heimat senden
07.01.11 12:08

AW: Arthrose - was kann ich tun?


Sorry aber ich kann mir nicht vorstellen das das funktioniert. Man muss auch seinem Körper die richtigen Nährstoffe zuführen und ausserdem den Körper basisch halten. Ist bei unserer heutigen Ernährungsweise sehr schwierig.


Meine aktuellen Kleinanzeigen:
Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an katrinmasuhr senden
08.01.11 0:10

AW: Arthrose - was kann ich tun?


Bei Arthrose hilft Infrarot-Tiefenwärme entweder als Kabine oder Decke. Denn durch Infrarot-Tiefenwärme wird die Durchblutung angeregt,dadurch werden Gift- und Schlackestoffe ausgeschieden. Zusätzlich kann man gegen Übersäuerung die basische Produkte von der Firma Peter Jentschura anwenden.
Nur zur INFO: Die meisten Erkrankungen entstehen durch schlechte Durchblutung.


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an feelgood senden
08.01.11 9:17

AW: Arthrose - was kann ich tun?


Dafür das Du Dir es nicht vorstellen kanns, brauchst Du Dich nicht zu entschguldigen.
Das was Heilung entscheidend positiv beeinflusst ist weder eine gesunde Ernährung noch die richtigen Nährstoffen, die kommen wenn es denn nötig ist, an zweiter Stelle. An erster Stelle steht die persönliche Einstellung des Menschen. Es gibt immer einen Grund, eine Ursache für ein Sympthom. Es gilt, um einen Weg zur Gesundheit zu finden, diese Ursache aufzuspüren und nicht an den Sympthomen herum zu laborieren.
Die Ursache liegt meiner Erfahrung nach niemals in körperlichen unzulänglichkeiten, sondern hat ein auslösendes Moment auf psychischer Ebene. Der Körper ist zu jeder Zeit Perfekt, weil er sich ständig regeneriert. Was nicht Perfekt ist, ist der Bewohner des Körpers, der Mensch mit seine einschränkenden gedanken. Artrose bildet da keine Ausnahme. Ich gebe wohl zu, dass es mitunter ziemlich schwer sein kann die Ursache selbst zu finden, den ein ''normaler'' Arzt kann das auch nicht.
Ich kann dazu nur eine/n einfühlsame/n FreundIN oder Therapeuten empfehlen der sich nicht scheut die Wahrheit zu sagen.
Ich sehe nur, das Ärzte es über die Jahrhunderte nicht geschafft haben Krankheiten wirklich zu behandeln. Ich erlebe aber live (meine Frau ist Heilpraktikerein) das genau diese austherapierten Menschen, wenn man den Ansatz der Ursachenforschung folgt, gesund werden. Wohl war, es dauert ein wenig. Aber was sich vielleicht über Jahrzehnte einschlich kann nicht mit einer popeligen Pille beseitigt werden.
Ich kann nur sagen, die Quentenheilung hat unserem Freund (er macht es jetzt seit ca. 5 Wochen selbst bei sich) Linderung verschafft. Ob man's glaubt oder nicht, sein Morphiumverbrauch ist geringer geworden und seine Schmerzen sind, was vorher nicht war, stundenweise völlig verschwunden und die Knie sind abgeschwollen.


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an Heimat senden
08.01.11 10:54

AW: Arthrose - was kann ich tun?


Die Krankheiten entstehen nicht durch schlechte Durchblutung sondern durch Sauerstoffmangel und Übersäuerung. Ihr solltet euch mal das Video auf youtube anschauen von Dr. Spitzbart.


Meine aktuellen Kleinanzeigen:
Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an katrinmasuhr senden
rusty1950
27.09.14 17:45

AW: Arthrose - was kann ich tun?


Glaubt ihr eigentlich so ALLES was man euch so sagt oder anbietet?
Ich habe selber eine ganz starke Arthrose in den Fingern und Füßen.
Außer tägliches ÜBEN mit den Fingern und Zehen und vielleicht ein Schmerzmittel hilft bei mir nichts.
Vielleicht hilft euch ja der Gedanke das ihr etwas einnehmt und eure Selbstheilung bringt es dann zur Gesundheit. Ich wünsche es euch allen.
Wer glaubt wird SEELIG, wer nicht glaubt kommt auch in den Himmel.
Auf diesen Beitrag antworten
28.09.14 22:39

AW: Arthrose - was kann ich tun?


1. auf vegane diät umstellen das ist nich teurer sondern günstiger!
2. einmal beim yoga zur probe mitmachen.
3. bei schmerz bewusst atmen nicht flach.
4. keine medikamente nehmen leitungswasser meiden.
5. keine fluoridisierte zahnpaste (1.80€) statt salz meersalz.
6. keine drogen kein zucker keine soya produkte.
7. die hauptursache für alle krankheiten ist depression demzufolge musst du deine gedanken ändern! think positive ( das ist mit abstand der wichtigste punkt)
8. umgib dich mit fröhlichen menschen und merze negativität bewusst aus.
9. nimm mal eine auszeit vom alltag
10. einmal täglich in die natur.

bevor jetzt jmd schreit es sei schwachsinn das ist es nicht habe das alles hinter mir konnte nur noch mit hilfe die treppen gehen musste gestützt werden etc habe heute keinerlei beschwerden. ich habe hier 10 punkte oberflächlich angerissen wer mehr wissen will kann mich gerne spezifisch fragen. und wenn du jetzt sagst das ist dir zu blöd es ist dir zu viel dann bedenke deine gesundheit ist alles was du hast. wenn du sie verlierst schmeckt kein bier keine schokolade und nichts mehr also sollte es nicht schwer sein sich mal ein wenig zu disziplinieren falls doch kann ich helfen schritt für schritt daraufhin zu arbeiten ich kann auch in deine stadt kommen und dir helfen. koche. etc alles halt. so erstmal ganz liebe grüße von einem ehemaligem leidensgenossen ich weiß wie hilflos man sich fühlt und die schulmediziner machen es auch nur schlimmer mit ihren giftpillen also finger weg davon. ich segne dich
Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an steven.baensch senden
stefan.schwedler
17.12.16 23:11

Arthrose - was kann ich tun?


Diese Frage stelle ich mir auch seit Jahren! Doch sicherer ist einen Arzt aufzusuchen. Dies hat leider nichts gebracht. Seit dem ''lebe'' ich täglich mit einer Anzahl von Tabletten, Tropfen, teilweise Opiate. Hilft zwar gegen die Schmerzen, doch die Nebenwirkungen sind nicht ohne. Eine Sache, Neben den Nebenwirkung (z.B. Müdigkeit). So muß ich jeden Tag ein Übel hinnehmen. Entweder Müdigkeit oder Schmerzen.
Auf diesen Beitrag antworten
16.02.18 12:56

AW: Arthrose - was kann ich tun?


Mir wurde von Ärzten immer geraten die Gelenke zu schonen. Super Sache bezüglich dieser Krankheit, doch dann bauten die Muskeln rapide ab.So glich ich es mit Radfahren aus, was wirklich gut war. Doch dies ist mir jetzt leider nicht mehr möglich. So bin ich jetzt leider teilweise auf starke, sehr starke Schmerzmittel angewiesen


Meine aktuellen Kleinanzeigen:
Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an Puma18 senden
10.04.18 11:08

AW: Arthrose - was kann ich tun?


du kannst zu dir selber finden, um zu erkennen was ist das Wichtigste für dich.
Gesundheit oder Geld. Einen kostenlosen Weg wollen die meisten nicht, weil sie sich selber davon nicht überzeugen wollen. Aber vielleicht bist du anders und
nimmst dir die Zeit und schaust dir mal irgend wo den Dokumentarfilm an:
Das Phänomen der Heilung.


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an Freundhelfer senden
12.04.18 2:35

AW: Arthrose - was kann ich tun?


Ich habe Arthrose in der Wirbelsäule und in den Händen. Es stimmt auch, dass wir Menschen überwiegend übersäuert sind und die meisten zu wenig trinken. Wer glaubt das man Arthrose heilen kann ist schon mal auf dem Holzweg. Man kann die Schmerzen lindern und was ganz wichtig ist, der Glaube versetzt Berge. Die meisten Menschen achten zu sehr darauf, habe ich jetzt Schmerzen oder nicht oder kann ich mich jetzt bewegen oder nicht. Ich selber ignoriere die Schmerzen und bewege den Körper und die Finger. Mache ich es nicht wird alles steif. Wir Menschen reagieren auch unterschiedlich auf Medikamente, Nahrungsergänzung usw., manchen Menschen tut einfach nur die Wärme sehr gut. Ich selber behandle meine Arthrose mit Galvanik und Ultraschall, mache entsprechende Übungen und genieße die Wärme. Damit halte ich mich geweglich und die Schmerzen kann ich besser ignorieren. Es gibt auch Menschen die sich mit einem Hochfrequenzgerät (HF-Stab) erfolgreich behandeln. Jeder muss für sich heraus finden was gut tut und was angenehm ist. Wir leben alle nur einmal und man sollte das Leben und die schönen Dinge die um einem herum sind genießen. Dazu zählt auch das man feiern geht und das ohne wenn und aber und ohne Reue und nicht sagt, das kann ich nicht essen, trinken oder tuen, denn ich habe Arthrose. An alle, genießt das Leben und bleibt schön in Bewegung. ''Wer rastet der rostet''. In diesem Sinne.


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an feelgood senden
28.07.18 19:53

AW: Arthrose - was kann ich tun?


Ich denke, da hilft nur ein Arzt. Alles andere ist rausgeschmissenes Geld.
Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an Volker63 senden
21.09.18 10:16

AW: Arthrose - was kann ich tun?


Hallo, ich bin 53 J. lebe in Spanien, und beschäftige mich seit 30 Jahren mit Heilkräutern, auch ich leide an Arthrose. Wen Sie an Rezepten interesse haben
dann kurze Mail zurück. Rezepte und Kräuter sind Kostenlos.
Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an cohen.info senden
29.09.18 11:13

AW: Arthrose - was kann ich tun?


J Med Food. 2016 Aug;19(8):717-29. doi: 10.1089/jmf.2016.3705.
Efficacy of Turmeric Extracts and Curcumin for Alleviating the Symptoms of Joint Arthritis: A Systematic Review and Meta-Analysis of Randomized Clinical Trials.
Daily JW1, Yang M2, Park S2.
Author information
Abstract
Although turmeric and its curcumin-enriched extracts have been used for treating arthritis, no systematic review and meta-analysis of randomized clinical trials (RCTs) have been conducted to evaluate the strength of the research. We systemically evaluated all RCTs of turmeric extracts and curcumin for treating arthritis symptoms to elucidate the efficacy of curcuma for alleviating the symptoms of arthritis. Literature searches were conducted using 12 electronic databases, including PubMed, Embase, Cochrane Library, Korean databases, Chinese medical databases, and Indian scientific database. Search terms used were ''turmeric,'' ''curcuma,'' ''curcumin,'' ''arthritis,'' and ''osteoarthritis.'' A pain visual analogue score (PVAS) and Western Ontario and McMaster Universities Osteoarthritis Index (WOMAC) were used for the major outcomes of arthritis. Initial searches yielded 29 articles, of which 8 met specific selection criteria. Three among the included RCTs reported reduction of PVAS (mean difference: -2.04 [-2.85, -1.24]) with turmeric/curcumin in comparison with placebo (P < .00001), whereas meta-analysis of four studies showed a decrease of WOMAC with turmeric/curcumin treatment (mean difference: -15.36 [-26.9, -3.77]; P = .009). Furthermore, there was no significant mean difference in PVAS between turmeric/curcumin and pain medicine in meta-analysis of five studies. Eight RCTs included in the review exhibited low to moderate risk of bias. There was no publication bias in the meta-analysis. In conclusion, these RCTs provide scientific evidence that supports the efficacy of turmeric extract (about 1000 mg/day of curcumin) in the treatment of arthritis. However, the total number of RCTs included in the analysis, the total sample size, and the methodological quality of the primary studies were not sufficient to draw definitive conclusions. Thus, more rigorous and larger studies are needed to confirm the therapeutic efficacy of turmeric for arthritis.


J Med Essen. 2016 Aug; 19 (8): 717-29. doi: 10.1089 / jmf.2016.3705.
Wirksamkeit von Kurkuma-Extrakten und Curcumin zur Linderung der Symptome der Gelenkarthritis: Eine systematische Überprüfung und Meta-Analyse von randomisierten klinischen Studien.
Täglich JW1, Yang M2, Park S2.
Informationen zum Autor
J Med Food. 2016 Aug;19(8):717-29. doi: 10.1089/jmf.2016.3705.
Efficacy of Turmeric Extracts and Curcumin for Alleviating the Symptoms of Joint Arthritis: A Systematic Review and Meta-Analysis of Randomized Clinical Trials.
Daily JW1, Yang M2, Park S2.
Author information
Abstract


Obwohl Kurkuma und seine Curcumin-angereicherten Extrakte zur Behandlung von Arthritis verwendet wurden, wurden keine systematische Übersicht und Meta-Analyse von randomisierten klinischen Studien (RCTs) durchgeführt, um die Stärke der Forschung zu bewerten. Wir haben systematisch alle RCTs von Kurkuma-Extrakten und Curcumin zur Behandlung von Arthritis-Symptomen ausgewertet, um die Wirksamkeit von Kurkuma zur Linderung der Symptome von Arthritis aufzuzeigen. Literaturrecherchen wurden unter Verwendung von 12 elektronischen Datenbanken durchgeführt, einschließlich PubMed, Embase, Cochrane Library, koreanischen Datenbanken, chinesischen medizinischen Datenbanken und indischen wissenschaftlichen Datenbanken. Die verwendeten Suchbegriffe waren ''Kurkuma'', ''Curcuma'', ''Curcumin'', ''Arthritis'' und ''Osteoarthritis''. Ein Schmerz Visual Analog Score (PVAS) und Western Ontario und McMaster Universitäten Osteoarthritis Index (WOMAC) wurden für die wichtigsten Ergebnisse der Arthritis verwendet. Erste Recherchen ergaben 29 Artikel, von denen 8 bestimmte Auswahlkriterien erfüllten. Drei der eingeschlossenen RCTs berichteten von Reduktion von PVAS (mittlere Differenz: -2,04 [-2,85, -1,24]) mit Kurkuma / Curcumin im Vergleich zu Placebo (P <0,00001), während Meta-Analyse von vier Studien eine Abnahme von WOMAC zeigte mit Kurkuma / Curcumin-Behandlung (mittlerer Unterschied: -15,36 [-26,9, -3,77]; P = 0,009). Darüber hinaus gab es in der Meta-Analyse von fünf Studien keinen signifikanten mittleren Unterschied in der PVAS zwischen Kurkuma / Curcumin und Schmerzmittel. Acht RCTs, die in die Übersicht aufgenommen wurden, wiesen ein geringes bis mäßiges Verzerrungsrisiko auf. In der Metaanalyse gab es keinen Publikationsbias. Zusammenfassend liefern diese RCTs wissenschaftliche Beweise, die die Wirksamkeit von Kurkuma-Extrakt (etwa 1000 mg / Tag Curcumin) bei der Behandlung von Arthritis unterstützen. Die Gesamtzahl der in die Analyse einbezogenen RCTs, der Gesamtumfang der Stichproben und die methodische Qualität der Primärstudien reichten jedoch nicht aus, um endgültige Schlussfolgerungen zu ziehen. Daher sind strengere und größere Studien erforderlich, um die therapeutische Wirksamkeit von Kurkuma gegen Arthritis zu bestätigen.


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an gerdelmann-online.de senden
05.11.18 8:24

AW: Arthrose - was kann ich tun?


Es gibt vieles was nicht zu erklären ist, aber vieles was man selber erlangen kann. Der 1. Schritt ist, die Zeit sich zu nehmen, um die vielen Wahrheiten zu lesen auf: www.bruno-groening.org


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an Freundhelfer senden
18.01.19 8:59

AW: Arthrose - was kann ich tun?


Borax! 1 Gramm wird täglich in ungesüßtem Tee gelöst eingenommen. Dazu Vitamin D3, 10.000 - 15.000 i.E. täglich.
Täglich 5 - 10 g Zeolith, um zusätzlich zu Entgiften, dann ist das Knie etc.in vier Wochen schmerzfrei.


Auf diesen Beitrag antwortenE-Mail an m.falko senden