Sie sind hier: Start Urlaub, Reise Mongolei Reise

Mongolei Reise

Anzeige abgelaufen

Diese Anzeige ist leider bereits abgelaufen und somit nicht mehr aktuell.
Vielleicht sind aber folgende aktuelle Kleinanzeigen interessant für Sie:

12 tagige Reise Naadam + Khangai kombination

1.Tag, : Ankunft in Ulaanbaatar (F/M/A)
• Um ca. 05:45 Ankunft am Flughafen von Ulaanbaatar, wo Sie bereits vom Vertreter unserer Agentur erwartet werden.
• Transfer in das gebuchte 3*Hotel.
• Nach einer Ruhe- und Erfrischungspause starten Sie zur Besichtigungstour. Zunächst Besichtigung des Gandan Hiid (Kloster), das größte aktive Kloster der Stadt mit angegliederter buddhistischer Hochschule und gleichzeitig das religiöse Zentrum des Landes. Gegründet im 17. Jahrhundert und bis Mitte 19. Jahrhunderts bestand es ausschließlich aus Jurten und hatte keinen permanenten Standort. Im Haupttempel des Klosters, der nicht von den Kommunisten zerstört wurde, befindet sich die 24m hohe Statue eines vergoldeten Buddhas, Megjid Janraisig, der Buddha der Barmherzigkeit, Schutzpatron der Mongolei. Sie haben Gelegenheit, die Morgenzeremonien der Gelbmützen Lamas zu beobachten.
• Nach dem Mittagessen Stadtrundfahrt und Besichtigungen Ulaanbaatar’s. Sie sehen den Sukhbaatar-Platz, das Parlament, die Friedensbrücke. Weiters Besichtigung ist Bogd Khan’s Palast Museums. Gebaut zwischen 1893 und 1903. Der Winter-Palast von Bogd Khan war das Haus des letzten Khan der Mongolei Bogdo Javzundamba VIII. Dieser Komplex von Tempel und Häusern enthält einen Anzahl buddhistischer Kulturdenkmälern sowie die private Sammlung des Bogd Khan, bestehend aus Geschenke seiner Lehrer und den Königshäusern der Welt. Die Kunstwerke, die hier gezeigt werden, wurden von mongolischen, tibetanischen und chinesischen Meistern des 18. und 19. Jahrhunderts gebildet und stellen die Götter des buddhistischen Pantheons dar.
• Am frühen Abend steigen Sie auf den Zaisan-Hügel mit herrlicher Aussicht über die Hauptstadt der Mongolei.
• Abendessen in Restaurant mit traditioneller, mongolischer Küche.

2.Tag, : Terelj (F/M/A)
• Terelj ist ein sehenswerte Platz aus hohen Granitklippen, Flüssen und Wäldern. Es liegt im Khan Khentii National Park. Edelstein und Kristalle wurden vor mehr als hundert Jahren in diesem Gebiet gefunden. Im Jahr 1960 fand man hier einen Kristall von 7,5 Tonnen Gewicht. Die 2.864 qkm des Gorkhi-Terelj Gebietes erfreuen sich seit 1993 des staatlichen Schutzes. Sie können hier einzigartige Felsformationen wie den Schildkrötfelsen oder eine Formation, die wie ein buchlesender Mensch geformt ist, sehen.
• Sie haben Gelegenheit, entlang des Terelj Flusses über einmalige Edelweisswiesen zu wandern. Der Terelj Fluß wird aus dem Asralt Khairhan Gebirge, ein Teil des Khentii Gebirgszuges, gespeist und seins Sturzflut strömt nach 70 km in den Tuul Fluß.
• Gute Möglichkeit Nomadenfamilie zu besuchen.
• Abendessen und Übernachtung im Ger-Camp im NP.


3.Tag, : Terelj – Riesige Tschinggis Khan Reiter (F/M/A)
• Nach dem Frühstück fahrt nach Tschonjin Boldog. Diese Besichtigung ist seit 2009 mit 40 metern größte Reiterdenkmal der Welt in die Höhe. Der Reiter mit Peitsche ist Tschingis Khan, in dieser Gegend seine Jugend verbracht haben und an diesem Ort in der Steppe eine goldene Peitsche gefunden haben soll. Das Denkmal ist begehbar. Mit einem Fahrstuhl gelangt man auf ein Aussichtsplateau in der Pferdemähne, das einen schönen Ausblick auf die Umgebung bietet.
• Abendessen und Übernachtung im Camp.

4. Tag : Ulaanbaatar - Naadam Fest (F/M/A)
• Transfer zum Stadion um die Eröffnung des Naadam Festes in Ulaanbaatar zu besuchen. Eröffnungszeremonie des Naadam-Festes wird begonnen um 11:00 Uhr mit Überbringung des Staatsbanners vom Regierungssitz durch eine Reitergruppe nach Stadion. Eröffnungsansprache des Präsidenten. Start des nationalen Ringerwettbewerbes. In der ersten Runde werden sich 512 Ringkämpfer aneinander messen.
• Besuch der Wettkämpfe der Bogenschützen - Halha style archery, Männer und Frauen. Semifinale der Knöchelknochen-Schußwettkämpfe, eine mongolische Spezialität.
• Freizeit - Sie können etwas herumspazieren und die Atmosphäre des Festivals in sich aufnehmen.
• Mittagessen im Restaurant mit traditioneller, mongolischer Küche.
• Stadtrundfahrt und Besichtigungen in Ulaanbaatar. Sie sehen das Naturhistorisches Museum (Dinosaurier-Skelett Funde).
• Um 21.00 Uhr beginnt die große Festivals-Party am Sukhbaatar-Platz.
• Abendessen und Übernachtung im Hotel.

5.Tag : Pferderennen– Khögnö Khan Berg (F/M/A)
• Nach dem Frühstück im Hotel Fahrt zum Pferderennen ca. 35 km außerhalb Ulaanbaatars. Beobachtung der Pferderennen! An diesem Tag finden die schnellsten und außergewöhnlichsten Rennen statt, jene der Vier- und Fünfjährigen.
• Mittagessen Picknick in die Natur.
• Fahrt zum Högnö Khan Berg (260km; 4 Std.). Das Gebiet hat majestätische Felsen-Gebirge, Halbwüste, Sandhügel und parallel zu den Steppenbäumen fließt der Fluss Schiluustei.
• Übernachtung in Ger Camp

6.Tag : Kharakorum (F/M/A)
• Nach dem Frühstück Fahrt nach Karakorum.
• Am Nachmittag stehen weitere wichtige Denkmäler der politischen Geschichte der Mongolei auf dem Programm. Besichtigung des Klosters Erdene Zuu, des älteste buddhistische Klosters auf dem Gebiet der Mongolei. 1568 wurde es aus den Trümmern der zerstörten Stadt Karakorum als das erste buddhistische Kloster der Mongolei errichtet und mit dem persönlichen Segen des III. Dalai Lama zur größten Klosteranlage des Landes ausgebaut. An die 100 Tempel hat es und bis zu 10.000 Lamas lebten in seiner Blütezeit in ihm. Es beeindruckt noch heute. Mächtige Mauern von 420 m Seitenlänge, verziert mit 108 Stupas, bilden ein Quadrat um drei große Tempel, die der Zerstörung während dem Kommunismus entgangen sind.
• Mittagessen im „Khangai Tours“ Ger-Camp.
• Nach dem Mittagspause Besichtigung der Überreste Karakorums, der ehemaligen Hauptstadt des mongolischen Großreiches. Sie wurde 1220 auf Befehl Dschinggis Khaan’s am Orchon Fluss gegründet und war nur etwa 40 Jahre lang das Zentrum des größten Weltreiches, das es in der Geschichte der Menschen je gegeben hatte.
• Anschließend besuch das neue Museum, beeindrückenden interesanten Funde aus Hunnen und verschiedenen Zeitalter hat.
• Übernachtung in unserem eigenen ''Khangai '' Ger-Camp.

7.Tag : Orkhon Wasserfall (F/M/A)
• Nach dem Frühstück Fahrt nach Orkhon Tal.
• Besichtigung des Shanh Klosters
• Weiterfahrt und tauchen Sie in die faszinierende Landschaft des Orkhon Tales ein.
• Sie picknicken in der Nähe der beeindruckenden Uurtiin Tohoi Schlucht
• Machen sich dann auf den Weg zum Orchon Wasserfall, dem mächtigsten und größten der Mongolei, wo Sie fischen und auf Yaks oder Pferden reiten können. Was Sie sich keinesfalls entgehen lassen dürfen, ist Airag, vergorene Stutenmilch, das wichtigste traditionelle Nahrungsmittel der Nomaden.
• Übernachtung in Ger-Camp.

8.Tag Sonntag 15.07.2012: Tövkhön Berg – Kharakorum (F/M/A)
• Nach dem Frühstück im Camp Fahrt zum Tövhön Berg und Kloster, ein verhältnismäßig kleineres Kloster. Es wurde 1654 unter einer 20 m hohen, vertikale Wand aus vulkanischem Fels errichtet und ist UNESCO Weltkulturerbe. Das Kloster hat einen wichtigen Platz in der Geschichte des mongolischen Buddhismus. Es wurde vom buddhistische heilige Zanabazar 1653 gegründet und war als ein Ort der Meditationen gedacht, möglichst abgeschieden von den Menschen. Deshalb wurde es auf einem Berggipfel, mit mehreren Höhlen zu Meditation und einer guten Wasserquelle errichtet. Der Legende nach sprudelte diese Quelle durch die magischen Kräfte Zanabazar’s aktiviert, plötzlich aus dem Berggipfel. Dieser Ort ist auch Zeuge innermongolischer Kriege des 17. Jh. Durch die Umain Agui (Gebärmutterhöhle) floh Zanabazar, als der Khan der westmongolischen Oiraten, Galdan mit seinem Heer ihn angriff. Heute wird die Höhle als heilig verehrt. Es wird ca 2 km leicht bergauf durch den Wald bis zum Kloster gewandert. Vom Kloster haben Sie einen wunderbaren Ausblick über die Weite des Landes.
• Besuch einer Yak-Züchterfamilie auf ihrer Sommerweidestelle im pittoresken Tal des Orkhon Flusses. Yaks reiten, die Familie und das nomadische Leben kennen lernen! Nicht vergessen Geschenke für die Kinder mitzunehmen!
• Weiterfahrt nach Karakorum
• Abendessen und Übernachtung in unserem eigenen ''Khangai '' Ger-Camp.

9.Tag : Kharakorum - Ögii See (F/M/A)
• Nach dem Frühstück Fahrt nach Ögii See.
• Zuerst fahren Sie ins Höshöö Tsaidam (weißes Tal) zu den Steinstelen von Bilge Khagan und Kultegin, zwei Brüder, die in der Mitte des 8. Jh. das Reich der Köktürken von der chinesischen Tang Dynastie unabhängig gemacht haben. Diese Stelen sind die ersten Schriftdenkmäler der türkischen Sprache. Auf einer Seite der Stelen kann man köktürkisch, geschrieben mit Orkhon-Runen, und auf der anderen die chinesische Schrift sehen. Diese Schriften berichten, wie der Kampf gegen die Chinesen gewonnen wurde und ein rechtmäßiger Khagan die Herrschaft über Köktürken wiedererlangte. Höshöö Zaidam wird vor allem historisch Interessierte freuen: Zahlreiche, mit rätselhaften Zeichen behauene Steine, ähnlich den europäischen Menhiren, finden sich mitten in der Wüste. Sie stammen aus der Zeit Dschingis Khans und seiner Nachfolger. Die Nomadengesellschaft hat relativ wenige steinerne Zeugen hinterlassen, umso wertvoller sind diese Statuen.
• Weiterfahrt zum Ögii Nuur See. Er liegt 1.337 m über dem Meeresspiegel. Sein Fischreichtum und seine Vogelwelt sind sehenswert. Für die Einwohner ist er ein heiliger See und wird von ihnen verehrt. Beim schönen Wetter sind Badeanzüge gefragt. Weiter geht es weiter zum Relaxen, Fischen, Bootfahren etc. an den Ögii Nuur See.
• Übernachtung in Ger-Camp.

10.Tag Dienstag 17.7.12: Hustain Nuruu Nationalpark (F/M/A)
• Nach dem Frühstück im Camp zum Har Buh. Am heiligen Berg Lach können Sie Höhlenmalereien aus der Jungsteinzeit und hochinteressante Hunnengräber bewundern.
• Abfahrt (ca.290 km) zum Hustain Nuruu Nationalpark. Im Jahre 1992 hat die Regierung hier ein ganzes Gebirge für die Wiedereinführung der Wildpferde Takhi in der Mongolei bestimmt. Der Nationalpark hat inzwischen eine Population von mehr als 250 Takhis, größtenteils hier geboren. Die Pferde sind sehr scheu und meiden die Menschen, aber unter der Führung der Park-Ranger während einer Safari durch das NP kann man sie beim Wassertrinken beobachten. Im Nationalpark leben außer Takhis auch viele andere interessante Tiere zum Beispiel über 150 Tausend Murmeltiere, die man überall sehen kann. Hier haben Sie auch die Möglichkeit ein Paar mongolische Edelweißblumen zu pflücken. Mit Erfolg hat man im Hustai Nuruu National Park die fast schon ausgestorbenen Wildpferde Takhi wieder angesiedelt. Die Reinheit und Anmut der Landschaft ist bewegend.
• Abendessen und Übernachtung in „Hustai“ Ger–Camp im NP.

11. Tag : Hustain Nuruu NP – Ulaanbaatar (F/M/A)
• Nach dem Frühstück im Camp Abfahrt nach Ulaanbaatar. Nach ca. 70 km fahrt über die Asphaltstrasse erreichen Sie Ulaanbaatar.
• Besuch des Kaufhauses in UB, wo man eine große Auswahl von Geschenke, Kosmetik, Wodka, Lederwaren, Pelzwaren und die berühmte mongolische Kaschmir – Produkte zum niedrigsten Preisen auf der Welt findet.
• Abschiedsdinner mit Ihrer Reiseleitung und Fahrer in einem besonderen Anbiente.
• Übernachtung im Hotel 3* in Ulaanbaatar.
12. Tag : Rückflug
End of services
• Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen
Flug von Ulaanbaatar nach Europa

Ähnliche Mongolei Reise Kleinanzeigen


Informationen
  • 2.000 € Verhandlungsbasis
  • Diese Anzeige ist bereits abgelaufen, deshalb ist leider keine Kontaktaufnahme möglich.
  • 14251 Deuscthland
    Routenplaner / Anfahrt
Fotos / Bilder / Videos
  • Mongolei Reise




Diese Anzeige ist nicht ganz, was Sie gesucht haben?
Inserieren Sie jetzt eine kostenlose Kleinanzeige! GRATIS. SICHER. ERFOLGREICH.

Oder sollen wir Ihnen eine E-Mail schicken, sobald neue Urlaub, Reise Angebote aus Deuscthland (+40 km Umkreis) inseriert werden?

Kostenlose Kleinanzeigen