Sie sind hier: Start Babybedarf, Alles fürs Kind Schul- und Lernbedarf Mustertext an den Ministerpräsidenten zur Corona-Situation an den Schulen

Mustertext an den Ministerpräsidenten zur Corona-Situation an den Schulen

Mustertext an den Ministerpräsidenten zur Corona-Situation an den Schulen

Guten Tag Herr Ministerpräsident Volker Bouffier,

ich bin Oma einer Enkelin, die nach den Sommerferien in Hessen eingeschult wird. Im Zusammenhang mit der Corona-Situation an den Schulen sind wichtige Fragen bisher unbeantwortet:

1. Nach den Schulferien müssen sich die Kinder in den zwei Präventionswochen dreimal, anschließend zweimal testen (lassen).

Beim Nasenabstrich werden Teststäbchen eingesetzt, die toxische Stoffe enthalten.
Beim Testen werden die Nasenschleimhäute verletzt, so daß dann diese giftigen Stoffe in die Hautschichten eindringen können.
Die Schleimhäute haben eine Schutzfunktion und dienen u. a. zur Immunabwehr. Bei Verletzungen können Erreger leichter eindringen. Krankheiten werden somit begünstigt.

Welche wissenschaftlichen Studien liegen Ihnen zu dieser Thematik vor?

Welche wissenschaftlichen Studien belegen die Verhältnismäßigkeit zwischen den gesundheitlichem Schäden der Kinder und der Gefahren durch Übertragung von Viren durch Kinder?

Wer ist Ansprechpartner für gesundheitliche Schäden bei den Kindern?

2. Der Spucktest ist als Schnelltest zertifiziert.

Ist es möglich, diesen Spucktest alternativ in den Schulen anzubieten, um die Gefährdung durch die dauernden minimal invasiven Eingriffe zu vermeiden?
Diese häufigen Abstriche können zu Verletzungen und unkontrolliertem Wachstum der Schleimhäute führen.
Nach meinen Informationen wird ein derartiger Spucktest in Deutschland hergestellt und kontrolliert. Auch die WHO empfiehlt für Kinder einen Spucktest anstatt der Abstrich- oder Lollitests.
Ich bitte Sie darum, in Absprache mit dem KM, entsprechende Weisungen an die Schulen zu geben.

3. In einigen Bundesländern werden sogenannte Lollitests eingesetzt. Aber auch dies stellt einen invasiven Eingriff mit toxischen Stoffen dar.

Laut Internetseiten der Anbieterfirmen liegen auch hier Gefahren für die Kinder vor.

4. Die Kinder hantieren beim Testen mit toxischen, chemischen Flüssigkeiten.

Welche Vorkehrungen gibt es an den Schulen, wenn tatsächlich Haut- oder Augenkontakt entstehen sollte?

5. Nach den Schulferien müssen auch die Grundschulkinder OP-Masken oder FFP2-Masken tragen. Während der zwei Präventionswochen sogar im Unterricht.

Welche wissenschaftlichen Studien liegen Ihnen vor, die den Einsatz dieser Masken für Kinder in Schulen und speziell in Grundschulen als unbedenklich ausweisen?

Die Festlegung der Tragepausen liegt in der Zuständigkeit der Schulen. Die Hinweise dafür sind jedoch m. E. sehr individuell auslegbar.
Die WHO empfiehlt, daß kleine Kinder, wie es nun mal die Grundschulkinder sind, die Maske absetzen können, wenn es ihnen nicht gut geht.
Aber diese kleinen Kinder können doch nur schwer ihre Situation einschätzen.
Das Umweltamt in Hamburg hat bei Laboruntersuchungen giftige Stoffe in den Masken nachgewiesen, die sich in der Schädlichkeit summieren.

Gibt es überhaupt in Deutschland hergestellte Kindermasken, die nachweislich keine toxischen Stoffe aufweisen?

Da sie diese Viren nachweislich wenig verbreiten, ist diese Pflicht zum Tragen einer Maske in meinen Augen unverhältnismäßig.
Ich habe den Hinweis gefunden, daß es wichtig ist, diese Masken ''richtig'' aufzusetzen und bei Durchfeuchtung auszuwechseln.
Meines Erachtens müßten die Masken nach diesen Hinweisen jeweils nach Tragepausen sowie nach den Tests und einer Durchfeuchtung durch neue Masken ersetzt werden. Also benötigt jedes Kind pro Tag 3--4 Masken.

Wer kommt für diese immensen Kosten auf?

Wer stellt bei diesen kleinen Kindern fest, wann eine Durchfeuchtung vorliegt?

In einigen Untersuchungen wurde festgestellt, daß unter der Maske in der Regel eine Mundatmung anstatt der für die Gesundheit erforderlichen Nasenatmung stattfindet.
Nasenatmung sorgt neben der wichtigen Abwehr von Erregern auch dafür, daß die Nasenfunktion und die Nebenhöhlen richtig ausgebildet werden.

Liegen Ihnen Studien dazu vor?

Wie können Lehrkräfte, denen unsere Kinder ja während des Unterrichts anvertraut sind, für eine gesunde, erregerabwehrende Atmung unsere Kinder sorgen?

6. Das Lernen in der Schule beruht hauptsächlich auf mündlicher Kommunikation, Spaß, Freude und ein angstfreies Miteinander.

Gerade beim Lesenlernen sind die Kinder auf deutliche Aussprache, Mimik und emotionale Zuwendung angewiesen.
Durch das Tragen der Masken und damit Verdeckung eines Großteils des Gesichts sind diese wichtigen Voraussetzungen zum freudigen, angstfreien Lernen für die Kinder sehr eingeschränkt.
Wie wird gewährleistet, daß gerade Kinder im Grundschulalter diese Kompetenzen in der Schule lernen können?

7. Kinder erfahren mit zunehmendem Alter ihren Körper selbst einzuschätzen.

Wie können die Kinder Zugang zu ihrem Empfinden über ihre Gesundheit finden, wenn sie zwar keine Symptome haben, aber dennoch getestet werden müssen?

8. Gerade in unseren Zeiten in denen der Klimaschutz für unsere Erde ganz oben auf der Agenda steht, erfahren die Kinder zur Zeit eine riesige Flut an Plastikmüll durch Masken und Tests.

Sie lernen, daß Trinkhalme nicht mehr aus Plastik sein dürfen, daß die Meere voller Plastik sind, aber Masken und Tests aus Plastik bestehen und zusätzlich in der Regel noch aus Asien herbeigeschafft werden.

Wie sollen unsere Kinder einen richtigen Zugang zu diesem wichtigen Thema Klimaschutz finden?

Ja, es gibt sicherlich noch viele offene Fragen. Sie merken, daß ich als Oma in Gedanken bei meiner Enkelin bin. Unsere Enkelkinder sind doch das Kostbarste was wir haben.
Ich bitte Sie von ganzem Herzen darum, daß Sie in der Beratung mit dem Kultusminister diese beiden Maßnahmen -- Maskenpflicht und Tests -- zumindest für die Grundschulkinder aufheben.

Ich bitte Sie um Klärung meiner Fragen und Bedenken vor Ende der Sommerferien.

An wen können sich die besorgten Eltern wenden?

In der großen Hoffnung, daß es gute Lösungen für unsere Kinder gibt und sie wieder frei und unbeschwert in der Schule lernen dürfen

verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen

X Y

Rechtsanwälte protestieren gegen Stiko-Impfempfehlung für Jugendliche!

www.kla.tv/19658

Nach langer Weigerung und gleichzeitigem hohen politischen Druck empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) plötzlich doch Corona-Impfungen für Jugendliche ab 12 Jahren. Dagegen protestieren Rechtsanwälte, die die ''Corona-Impfungen als ''Injektionen mit experimentellen COVID-19-Gentherapeutika'' bezeichnen, mit einem dringenden Appell an alle Mitglieder der STIKO. Die Sendung dokumentiert kurz und prägnant die Argumentation der Anwälte.

LIEBEN DANK AN ALLE – …und: „Nichts kann das Kommende aufhalten“ -- Wichtiges Video, bitte ansehen!

https://uncutnews.ch/lieben-dank-an-alle-und-nichts-kann-das-kommende-aufhalten/

https://www.jeremyrhammond.com/2019/08/10/how-to-respond-to-pro-vaxxers/

21.08.2021 - Frankreich: Sechster Samstag in Folge der nationalen Mobilisierung gegen den Gesundheitspass: 200 Kundgebungen (Videos)

https://uncutnews.ch/frankreich-sechster-samstag-in-folge-der-nationalen-mobilisierung-gegen-den-gesundheitspass-200-kundgebungen-videos/

Die Gegner des Gesundheitspasses demonstrieren am Samstag erneut gegen die von der Regierung getroffenen Maßnahmen zur Bekämpfung der Covid-19-Epidemie. Große Demonstrationen werden in Toulon, Nizza, Marseille, Montpellier und Perpignan erwartet.

14:30 Uhr MEZ Als die Demonstranten heute am späten Vormittag in das Rathaus von Saint-Pierre, der Hauptstadt der Insel La Réunion, eindrangen, wurden sie von der Polizei auseinandergetrieben, wie mehrere in den sozialen Netzwerken veröffentlichte Bilder zeigen.

29. August 2021 - Coronapolitik: Psychologische Kriegsführung – bitte nicht einknicken!

www.kla.tv/19698

Katy Pracher-Hilander ist Beraterin in Wirtschaft und Politik. Sie berichtet über psychologische Kriegsführung und zeigt auf, wie wir uns auf die kommenden Ereignisse vorbereiten und den Hebel umlegen können.

Mark Passio - Natural Law Documentary Release Announcement

https://odysee.com/@woeih:e/Mark-Passio-Natural-Law-Documentary-Release-Announcement:2

Impfpropaganda: „Impfe mich, Gott“ – Weltreligionen im Dienste des WEF

https://www.wochenblick.at/impfpropaganda-impfe-mich-gott-weltreligionen-im-dienste-des-wef/

Impfung und Impfpflicht: Die wackelige Illusion eines Schutzes

https://www.wochenblick.at/impfung-und-impfpflicht-die-wackelige-illusion-eines-schutzes/

Erfolge lassen sich am leichtesten vorgaukeln, wenn ein Problem gar nicht besteht. Die Medizin nützt dies seit jeher: Vorsorge gegen Krankheiten, die man nie bekommen hätte. Impfungen folgen seit Jahrzehnten diesem Prinzip: Tetanus, Diphtherie, Masern oder Röteln waren schon Raritäten, bevor ganze Generationen „geschützt“ wurden ...

Ein Kommentar von Gerd Reuther

Dr. Gerd Reuther ist Bestsellerautor und ehemaliger Chefarzt. Er war der jüngste Chefarzt Deutschlands. Später gab er seinen Posten auf. Sein Beruf ließ ihn aber nicht los, er schrieb mehrere Bücher zum Thema Medizin und Gesundheit.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Falls Sie Interesse haben oder noch weitere Details wissen möchten, würde ich mich sehr über Ihre Kontaktaufnahme freuen.

Kontakt aufnehmen











Für Ihre Sicherheit: Sicheres Kaufen & Bezahlen
Für den Fall einer verbraucherrechtlichen Streitigkeit gibt es die Online-Plattform zur außergerichtlichten Streitschlichtung der Europäischen Union.

Inseriert von Bardioc





Informationen





Diese Anzeige ist nicht ganz, was Sie gesucht haben?
Inserieren Sie jetzt eine kostenlose Kleinanzeige! GRATIS. SICHER. ERFOLGREICH.

Kostenlose Kleinanzeigen