Sie sind hier: Start Sonstiges Promotion, Pressemitteilungen Pressemitteilungen Soforthilfe bei möglicher ADHS-Kriminalitätsgefahr durch Psychopharmaka

Soforthilfe bei möglicher ADHS-Kriminalitätsgefahr durch Psychopharmaka

Er stand unter den Medikamenten Ritalin und Prozac, als Kip Kinkel - 14 Jahre alt - seine Eltern und zwei seiner Mitschüler erschoss und 22 weitere Mitschüler schwer verletzte.

Wenn PURSCHKE, Kriminalpolizei und Rechtsanwälte gemeinsam vor der Gefahr einer Methylphenidatbehandlung warnen, als sei dies der Wahrheit letzter Schluss, unruhige, konzentrationsschwache Jungen nur zum Zwecke der Ruhigstellung zu betäuben (Ritalin ist ein Betäubungsmittel), erspart das der Krankenkasse eine Menge Geld. Kriminalpolizeiliche Präventionsarbeit durch Drogenfahndung könnte es möglich machen, dass künftig mehr und mehr Hausdurchsuchungen bei Kinderärzten und Kinderpsychiatern in deren Praxen und Privathäusern vorgenommen werden als bisher. Warum: Das Diagnosegespinst A D H S ist gar keine Krankheit, sondern die schlichte Bezeichnung (Etikettierung) von kindlichen Unruhebündeln, die mangels Erziehung keine Regeln einhalten sollen, demzufolge stark impulsgesteuert handeln und folglich unaufmerksam sind. Diese Buben sind das gefundene Fressen eilfertiger, geschäftstüchtiger Ärzte, die das Versäumnis des elterlichen Erziehungsgeschäfts auf ihre Weise wirtschaftlich ausschlachten, indem sie sich Paradoxreaktionen mehtylphenidathaltiger Medikamente zu Nutze machen.

Was Kip Kinkel tat, kann auch Ihr Kind tun, wenn es bewusstseinsverändert zu einer Haltung geführt wird, die als Handlung Ermordung und Verletzung von Menschen für gut heißt. Die Drogenfahndung der deutschen Kriminalpolizei ist voll von unsäglichen Beispielen; die meisten Beamten der Drogenfahndung sind jedoch ängstlich, weil sie mit ihrem schlimmen Erfahrungswissen nicht an die Öffentlichkeit treten.
So berichtet der Drogenfahnder Nummer 1 der Kriminalpolizei, dass ein Knabe schon mit drei Jahren 'hyperaktiv' war, was den behandelnden Kinderarzt dazu verleitete, dem unkonzentrierten Bengel mit sechs Jahren Ritalin zu verabreichen. Wurden seine Schulleistungen in der Folge ''besser'', verfiel dessen Leistung nach der dritten Klasse erneut. Jetzt wurde der kleine Rabauke aggressiv, so dass seine Mutter als letzten Ausweg das Erziehungsheim sah. Mit der unregelmäßigen Einnahme von Ritalin stellte sich die Entzugsproblematik ein. Von der Mutter ist zu hören, dass Ritalin dem Buben nichts gebracht hat und dieser jegliches Vertrauen zu den Ärzten verloren hat. Zwischenzeitlich wurden 38 Straftaten des nunmehr Jugendlichen bekannt.

Es gibt aber auch gute Kinderärzte, die den Blödsinn der ADHS-Diagnostizierung und folglicherweise die daraus resultierende Absurdität einer medikamentösen 'Therapie' erkannt haben - und danach lebensrichtig handeln. Dazu gehört jener Arzt, der dem 10-jährigen Buben ''nach Einschätzung'' seines Klassenlehrers als ADHS-Kind eingeordnet hatte und vehement nach Ritalin-Medizin gierte. 14 Tage dauerte der Spuk, bis der vernunftgesteuerte Mediziner das Methylphenidat-Medikament zu Gunsten des kerngesunden Jungen absetzte und sich deutscher Sitten erinnerte. Diese wirkungsvolle Versorgung des Kleinen ließ das Kind erfolgreich aufblühen - mit ordentlichen Schulleistungen, wie sie von einem gesunden deutschen Jungen erwartet werden müssen.

Auch Ihrem Kind - bei Mädchen ebenfalls - werde ich helfen, dass Ritalin und andere Medikamente nicht zum Einsatz kommen bzw. ausgeschlichen (abgesetzt) werden. Saubere Naturwege gilt es zu beschreiten. Denn das genetische Material der heutigen Kinder hat sich seit der Steinzeit nicht geändert. Damals wie heute wollten Buben toben, raufen, sich prügeln, miteinander kämpfen und schreien. Dies feminisierten Grundschulen und Kindergärten einzufleischen, wäre Aufgabe eines Jungenbeauftragten (Männerbeauftragten) jeder Stadt, damit die derzeitige Frauenquote mit ihren stolzen 95 % drastisch gesenkt (halbiert) werden kann, um den Unfug ADHS und Methylphenidat von kindlichen und kleinkindlichen Gehirnen fernzuhalten. Deshalb auch gehört Ritalin zu den Betäubungsmitteln, unterliegt dem Betäubungsmittelgesetz.
Hannover: Der hannoverschen Kinderärztin war dies herzlich gleichgültig, als sie dem Purschke-Zögling Melvin (7) Ritalin verordnete. Vor den Augen des Kindes wurde das kostenauslösende Rezept zerrissen: Der kerngesunde Bub sollte mit einem Medikament 'behandelt' werden, obgleich er lediglich bubenhaft unruhig, temperamentvoll ungestüm war ...

Privatlehrer
Dietmar Purschke
Blumenstraße 4
30952 Ronnenberg bei Hannover
Telefon: 05109 - 65 25
Täglich von 8.30 h bis 20 h - auch sonntags.

Hyperanzeigen: Grundschule Rethen: Wird auch Ihr Kind dort geschlagen, bedrängt? Mathematiklehrer filmte kleinen Jungen ...
www.foerderschulunrecht.de

Lesenswert:
ADHS Rechtsanwalt Hannover
hochbegabtenfoerderung.npage.de

ADHS, ade! Kinderarzt, adieu!

Einfach einmal anrufen, blitzterminieren, handeln lassen, Elternrolle einnehmen, natürlich Bestnoten vorbereiten.

Hausbesuche überall, beste Referenzen.
Bei schulrechtlichen Problemen: Juristen um Purschke fragen.

Schlüsselwörter zur Anzeigenermittlung:
Hannover, Hameln, Haste, Ronnenberg, Gehrden, Wennigsen, Peine, Lehrte, Burgdorf, Braunschweig, Sarstedt, Hildesheim, Hemmingen, Pattensen, Barsinghausen, Wunstorf usw.

Konzentrationsprobleme, Konzentrationsstörungen, Schüchternheit, Hyyperaktivität, ADHS-Schwindel, Methylphenidat-Medikation, Selbstbewusstsein, negatives Selbstbild, Selbstwertgefühl, Selbstverteidigung, Empathie- und Höflichkeitsschulung, außerschulische Bubenarbeit

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Falls Sie Interesse haben oder noch weitere Details wissen möchten, würde ich mich sehr über Ihre Kontaktaufnahme freuen.

Kontakt aufnehmen











Oder rufen Sie einfach an: TelefonnummerTelefonnummerTelefonnummerTelefonnummerTelefonnummer - TelefonnummerTelefonnummer TelefonnummerTelefonnummer Telefonnummer vorlesen
Für Ihre Sicherheit: Sicheres Kaufen & Bezahlen
Für den Fall einer verbraucherrechtlichen Streitigkeit gibt es die Online-Plattform zur außergerichtlichten Streitschlichtung der Europäischen Union. • Infos zu Servicerufnummern


Inseriert von purschke-dietmar



Stellen Sie dieses Inserat auch bei anderen Diensten vor, um es Ihren Freunden und anderen Interessierten zu zeigen:
Bookmark Mister Wong Delicious Linkarena Google Bookmarks Twitter

Informationen

Fotos / Bilder / Videos

  • Soforthilfe bei möglicher ADHS-Kriminalitätsgefahr durch Psychopharmaka




Diese Anzeige ist nicht ganz, was Sie gesucht haben?
Inserieren Sie jetzt eine kostenlose Kleinanzeige! GRATIS. SICHER. ERFOLGREICH.

Oder sollen wir Ihnen eine E-Mail schicken, sobald neue Pressemitteilungen Angebote aus Hannover und Peine (+40 km Umkreis) inseriert werden?

Kostenlose Kleinanzeigen